Heute Buchflohmarkt!

Viele Bücher warten darauf, mitgenommen zu werden. Falls ihr noch nach Verwendungsideen sucht (abgesehen vom Lesen dieser Bücher), da hätten wir folgenden Vorschlag:

Denn je mehr ihr mitnehmt, desto günstiger wird es bekanntermaßen! Und dann seid ihr vielleicht diejenigen, die demnächst einen noch größeren Rekord aufstellen könnt!

Eine andere Möglichkeit wäre, ein Regal aus Büchern zu bauen. Dazu müsst ihr nur viele großformatige Bücher kaufen. Wie das Endergebnis ausschauen kann, wird auf dem folgenden Bild dargestellt:

Also: 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr im Flur vor der Bücherei!!!

Advertisements

Indiebookday 2018

Heute ist erneut Indiebookday!

 

Was das ist? Ganz einfach: Indiebookday.de ist eine Initiative des mairisch Verlags aus Hamburg, die dafür sorgen möchte, dass kleinere Verlage mehr Beachtung finden.

Wie funktioniert das? Ihr geht in eine Buchhandlung eurer Wahl, kauft dort ein Buch, fotografiert es und postet es in einem der sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat oder auf einem Blog eurer Wahl unter dem Stichwort „Indiebookday“.

Wichtig ist nur, dass das Buch aus einem unabhängigen bzw. kleinem Verlag stammt! Denn auch diese kleineren Verlage bringen mit großem Engagement viele tolle und lesenswerte Bücher heraus! Also, macht mit und postet zahlreiche Fotos mit dem folgenden Hashtag #Indiebookday.

Im ersten Jahr (2013) hat der Indiebookday große Aufmerksamkeit in Deutschland erfahren, seitdem hat die Aktion nicht nur europaweit, sondern auch in Brasilien Beachtung gefunden, und in diesem Jahr soll es damit weiter gehen. Helft also gerne mit, dass auch die kleinen Verlage für ihre Arbeit die entsprechende Resonanz bekommen!

Ostereier-Rätsel

Man merkt neuerdings, dass in wenigen Wochen Ostern naht: In unseren Erwachsenen-Regalen haben sich plötzlich einige Hasen und Ostereier versteckt! Und an den Hasen sind Buchstaben befestigt, die – in die richtige Reihenfolge gebracht – ein laaaanges Lösungswort ergeben. Ein schwieriges Lösungswort… Aber wir hoffen, dass es genug kreative und rätselfreudige Leser gibt, die diesem Lösungswort auf die Schliche kommen werden!

Zwischen allen richtigen Einsendungen werden Gutscheine verlost. Abgabeschluss für das Rätsel ist am Donnerstag, 29. März, 18 Uhr.

Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb 2018

Gestern waren die Schulsiegerinnen und -sieger der sechsten Klassen bei uns, um den Kreissieger im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels unter sich zu erlesen. Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler waren der Einladung nach Lauenburg gefolgt, um den Sieger für das Herzogtum Lauenburg zu ermitteln.

Allesamt hatten spannende, traurige, lustige und mitreißende Geschichten ausgesucht, die Auswahl war äußerst vielfältig und gelungen. Nach dem ersten Durchgang mit den selbstausgesuchten Büchern folgte die zweite Runde mit einem Fremdtext, hier galt es für die Schulsieger, sich möglichst fehlerfrei durch das Buch von Anja von Kampen Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel zu lesen. Eine gelungene Vorstellung aller Teilnehmer, die es der Jury gestern wirklich schwer gemacht haben.

Und während sich die Schüler danach entspannt den Keksen und Brezeln widmen konnten, kam für die Jury die schwere Aufgabe, einen (!) Sieger im Kreisentscheid zu ermitteln. Gar nicht so einfach, weshalb die Entscheidung auch ein klitzekleines Weilchen auf sich warten ließ. Doch nach einer gefühlten Ewigkeit kamen die Juroren aus ihrem Hinterzimmer und die Siegerehrung konnte losgehen! Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde, ein Buchgeschenk (Feo und die Wölfe von Katherine Rundell) sowie 1 Zeitschriftenheft, die Kreissiegerin Aziza aus Schwarzenbek bekam neben der Einladung zum Bezirksentscheid ein zusätzliches Buch!

An dieser Stelle noch mal ein riesengroßes Dankeschön an die anwesenden Schulsiegerinnen und -sieger. Ihr habt eine tolle Leistung erbracht und uns einen netten Nachmittag in der Bücherei verschafft. Und unser zweites Dankeschön gilt den Juroren, die die schwierige Aufgabe lösen mussten, aus den tollen Beiträgen nur einen Sieger wählen zu müssen.

Morgen kommt der Nikolaus!

Und wir dürfen ihn, wie bereits im Vorjahr, unterstützen. Zumindest in Lauenburg.

Zahlreiche Bücher suchen ein neues Zuhause; gut verpackt warten sie auf Finder, die sie mit nach Hause nehmen. Kinder- und Jugendromane, Sachbücher und Romane für Erwachsene – für jedes Alter und jeden Geschmack sollte da etwas dabei sein.

Selbstverständlich darf der Finder das gefundene Buch behalten. Und sollte jemand leider leer ausgehen, so kann derjenige jederzeit in die Bücherei kommen, Mitglied werden und aus über 22.000 Medien (neben Büchern gibt es zahlreiche DVDs und BluRays, CDs, Konsolen- und Brettspiele sowie Zeitschriften) etwas auswählen, was man auf Zeit mit nach Hause nehmen darf. Zusätzlich hat jeder Nutzer unserer Bücherei die Möglichkeit, kostenlos eMedien in der Onleihe zwischen den Meeren herunterzuladen. Hier gibt es neben eBooks auch eAudios, ePaper und eLearning-Angebote.

Also, Augen auf beim Stadtrundgang!

nikolaus-aktion Bücherei Lauenburg nikolaus-aktion Bücherei LAuenburg

Lesung mit Jens Rassmus – Nachlese

Viele große Kinderaugen und -ohren verfolgten am Donnerstag Morgen in der Lauenburger Bücherei die unglaubliche Geschichte von Michi und seinem Fußball. Gespannt hörten sie zu, als der Illustrator und Autor Jens Rassmus aus seinem Buch Kann ich mitspielen? vorlas und erzählte, und ebenso begeistert schauten sie ihm beim Zeichnen der einzelnen Figuren zu. Da blieb es nicht aus, dass von einigen Kindern folgender Kommentar folgte: „Du kannst ja richtig gut malen!“

Abschließend sang Jens Rassmus für und mit den Kindern das passende Lied zu dieser Fußballgeschichte, und spielte dabei die Musik auf seiner mitgebrachten Ukulele.

Eine rundum faszinierende Lesung, die Klein und Groß wahnsinnig viel Spaß bereitet hat! Und für uns ein toller Abschluss der diesjährigen Kinder- und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein.

Lesung mit David Fermer – Nachlese

Ein weiteres Highlight im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen: David Fermer war für zwei Lesungen bei uns in Lauenburg. Und es wurden besonders gelungene und unterhaltsame Stunden für die anwesenden Zehntklässler der Albinus-Gemeinschaftsschule!

David Fermer, geboren in der Schweiz, ist Brite – mit Wohnsitz in Deutschland. Doch Letzteres war den Schülern nicht bekannt, daher war es auch kein Problem, als David Fermer die ersten 10 Minuten nur auf Englisch mit ihnen sprach. Immerhin: sie verstanden alles, was er von sich gab, antworteten auf seine Fragen ebenfalls in Englisch und amüsierten sich großartig über das Gehörte. Als David Fermer dann urplötzlich ins Deutsche wechselte, war die Überraschung groß, doch auch hier hielt Fermer die Jugendlichen in seinem Bann, als er seine Verwunderung über die deutsche Sprache äußerte, über die vielen verschiedenen Worte für das englische the, über die Problematik eines Ausländers, die deutschen Artikel richtig einzusetzen (warum heißt es z.B. die Brücke, aber auf der Brücke)…

Es folgte eine großartige Lesung in Deutsch und Englisch, die von den Schülern entsprechend begeistert mitgestaltet wurde: mehrere Jugendliche lasen gemeinsam mit David Fermer aus seinem Buch California Dreaming, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Die Resonanz auf diese Lesung war überwältigend, es hat allen, Schülern wie Lehrern, außerordentlich gut gefallen!