Rachel Bateman: Glücksspuren im Sand

Ausgerechnet in der Nacht ihres Schulabschlusses verunglückt die eigenwillige Storm tödlich. Für ihre ein Jahr jüngere Schwester Anna unbegreiflich. Nichts ist mehr wie vorher. Doch dann entdeckt sie in Storms Zimmer eine Liste mit Sachen, die Storm im Sommer unbedingt machen wollte. Für Anna ist klar, dass sie anstelle ihrer Schwester nun diese Aufgaben abarbeitet.

Gemeinsam mit ihrem und Storms besten Freund  und Nachbarsjungen Cameron macht sich Anna auf diese Reise. Zwei Wochen voller Überraschungen, trauriger und lustiger Momente liegen vor den beiden, und obwohl die dritte im Bunde fehlt, genießen sie diese Zeit und schwelgen in Erinnerungen. Dabei kommen sie sich irgendwann näher. Dieses Gefühl, das Anna spürt, gibt ihr Hoffnung für die anbrechenden Storm-freien Jahre, bis sie herausfindet, dass Storm ein Geheimnis vor ihr hatte. Ein Geheimnis, das diese nur mit Cameron geteilt hat. Kann Anna darüber hinwegsehen? Oder zerbricht daran ihre beginnende Liebe zu Cameron?

Eine traurig-schöne Geschichte über drei Jugendliche, deren Leben miteinander verwoben sind. Ein berührender Jugendroman über Verlust und Trauer, aber auch über große Hoffnung und „Mehr Mut zum Leben!“

Advertisements

Ella Simon: Das Leuchten einer Sommernacht

Lynne Padrig arbeitet seit Jahren für eine Agentur, die schwerkranken Kindern Herzenswünsche erfüllt. Eine Arbeit, die ihr Leben wunderbar ausfüllt und sie selbst nach einer schlimmen Zeit zur Ruhe gebracht hat. Doch dann konfrontiert ausgerechnet ein Wunsch der neunjährigen Winnie Lynne mit ihrer Vergangenheit – und vorbei ist es mit der Ruhe…

Zwölf Jahre zuvor waren die 15 jährigen Lynne und Reed beste Freunde, unendlich verliebt ineinander und schworen sich, immer zusammen zu bleiben. Nachdem Reed jedoch große Probleme mit seinem Vater hatte, beschloss er, gemeinsam mit Lynne Wales zu verlassen und in London ein neues Leben zu beginnen. Allerdings kamen die beiden lediglich bis Cardiff, wo Lynnes Eltern bereits auf die beiden Ausreißer warteten und ihre Tochter mit zurück nach Hause nahmen. Reed hingegen blieb bei seinem Plan, ging nach London, und von da aus nach Neuseeland, wo er ein gefeierter Rugby-Spieler wurde. Jetzt, 12 Jahre später, ist er zurück in Wales, ein bekannter und gefeierter Star – und immer noch Lynnes Liebe. Und auch sie scheint ihm immer noch am Herzen zu liegen. Doch da ist etwas, was Lynne ihm all die Jahre verheimlicht hat, nicht zuletzt dadurch, dass sie nicht wusste, wie sie ihn erreichen kann. Wird ihnen dieses Geheimnis im Weg stehen? Kann sich Lynne überhaupt wieder auf Reed einlassen?

Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, die nicht nur im Sommer für angenehme Stunden sorgen wird! Der Vorgängerband Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist unabhängig zu lesen und erzählt die Geschichte von Reeds Schwester Alis.

Kevin O’Brien: Und in dir die Finsternis

Nachdem ihr Mann Glenn sie immer wieder brutal misshandelt und schlägt, bleibt der jungen Lisa nichts anderes übrig, als ihren eigenen Tod vorzuspielen und abzutauchen. Zuerst denken auch alle, dass sie Selbstmord begangen hat. Doch dann werden Müllsäcke mit Leichenteilen gefunden. Unter anderem ein Oberkörper, der Spuren und Verletzungen aufweist, die auch an Lisas Körper gesehen wurden…

Lisa, die mittlerweile als Megan in Seattle lebt, erfährt aus der Zeitung, dass ihr Mann des Mordes an ihr angeklagt und verurteilt wurde. Die gefundenen Leichenteile haben dieselbe Blutgruppe wie sie selbst, und es wurden Blutspuren in seinem Wagen gefunden. Obwohl sie weiß, dass Glenn unschuldig ist, was den Mord an ihr betrifft, unternimmt sie nichts weiter. Denn sie hat soeben herausgefunden, dass sie schwanger ist – mit Glenns Baby. Die große Angst, dass ihr brutaler Mann wieder einen Platz in ihrem Leben einnehmen könnte, lässt sie schweigen.

14 Jahre später hat sich Megan mit ihrem Sohn Josh ein gutes, aber ruhiges Leben aufgebaut. Sie scheut nach wie vor die Öffentlichkeit, vermeidet alles, was Aufsehen erregen könnte. Da erhält sie plötzlich Anrufe, die nach einer Lisa fragen, empfängt anonyme Emails mit offensichtlichen Betreffzeilen. Und Glenn kommt plötzlich aus dem Gefängnis frei, da DNA-Untersuchungen ergeben, dass die damals gefundenen Leichenteile nicht zu seiner vermissten Frau gehören – eine Tatsache, die Megan nicht von der Hand weisen kann. Doch ist ihr Glenn jetzt auf der Spur? Das Gefühl der Bedrohung eskaliert schlussendlich in einem Überfall auf Megan und Josh, bei dem Josh entführt wird. Und Megan sieht sich plötzlich einem Gegner gegenüber, der wirklich alles über sie weiß…

Spannender Psychothriller, der den Leser anfangs in die Irre zu verleiten mag und mit nicht wenigen Leichen-Müllsäcken aufwartet.

Büchner/Hennig: Friedemann

Der fünfjährige Friedemann ist ein unkomplizierter Junge. Glücklicherweise, denn er hat vier ältere Schwestern, was sein Leben nicht unbedingt einfach macht. Eine Eigenheit jedoch hat er: er mag partout keine (kratzenden, engen, kurzen, weichen, peinlichen) Anziehsachen. Weshalb Friedemann auch nur Turnschuhe trägt – und sonst nichts!

Dumm nur, dass seine Eltern das überhaupt nicht so toll finden. Doch zum Glück gibt es ja Opa Kurt, die beiden passen perfekt zusammen. Und so verbringt Friedemann auch viel Zeit bei Opa Kurt, der ebenfalls ein wenig schräg und anders ist. Gemeinsam unternehmen die beiden viele tolle Sachen und entdecken immer wieder etwas Neues in Opas Garten. Eines Tages finden sie in Opas Apfelbaum etwas, das nicht dahin gehört. Etwas Großes und Blaues. Etwas, das Friedemann über den Kopf ziehen kann. Etwas, das so perfekt ist, dass Friedemann es nicht mehr ausziehen mag…

Eine liebevolle und amüsante Bilderbuch-Geschichte über ein allgemein bekanntes Problem, das hier mit einer witzigen, augenzwinkernden Leichtigkeit gelöst wird.

Usch Luhn: Die Chaosklasse – Schule geklaut!

Zora und Elli sind entsetzt: ihre heißgeliebte Sonnenschule soll geschlossen werden. Für die beiden angehenden Viertklässlerinnen ein unzumutbarer Zustand. Denn direkt nach den Sommerferien sollen sie alle auf die Nordschule gehen. Dabei ist das doch ein potthässlicher, grauer Betonklotz. Und damit das ganze Gegenteil von ihrer gemütlichen Sonnenschule…

Doch aller Protest der Kinder hilft nichts, sie werden Schüler der Nordschule. Aus zwei angehenden vierten Klassen wird eine. Und damit kommt auch gleich das Problem des Klassensprechers auf: bislang war Zora Klassensprecherin. Doch auch Leon ist Klassensprecher – zwar für die Nordschüler, aber die wollen ihn behalten. Gut, dass Frau Bernstein, die Klassenlehrerin der neuen vierten Klasse, einen vermeintlich guten Vorschlag hat: beide sollen weiterhin und ab sofort gemeinsam Klassensprecher sein. Leider verstehen sich Zora und Leon aber überhaupt nicht. Ob das ein gutes Ende nehmen kann?

Eine tolle Geschichte für Kinder ab 8 Jahren über Freundschaft, Alltagsprobleme, Lösungsvorschläge und das ganz normale Chaos. Man darf gespannt sein, wie es mit der Chaos-Klasse weitergeht!

DVD-Tipp: Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Drei afroamerikanische Wissenschaftlerinnen in den frühen 1960er Jahren. Diskriminierung und Vorurteile sind ihnen absolut nicht fremd, doch sie gehen ihren Weg und haben maßgeblichen Anteil am Erfolg der Apollo-Missionen!

Zum Inhalt: HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN ist die bisher noch nicht erzählte, unglaubliche Geschichte von Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe). Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US-Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

Der Mut machende Film wurde sowohl als Bester Film als auch für das Beste adaptierte Drehbuch nominiert. Octavia Spencer erhielt eine Nominierung für ihre starke und gleichzeitig einfühlsame Darstellung der Dorothy Vaughan als Beste Nebendarstellerin. In der gleichen Kategorie gewann sie den Oscar® bereits 2012 für ihre beeindruckende schauspielerische Leistung im Film THE HELP. (Quelle: http://www.fox.de)

Julie Heiland: Pearl – Liebe macht sterblich

Pearl ist unsterblich. Und doch sehnt sie nichts so sehr herbei wie die Sterblichkeit. Doch dafür muss sie ihre wahre Liebe finden und genau das gestaltet sich seit mehreren Jahrhunderten äußerst schwierig…

Bevor Pearl zu einer Suchenden wurde, lebte sie ein ungeliebtes Leben in einem Waisenhaus. Unterdrückt und misshandelt durch die Erzieher im Waisenhaus, flüchtete sie, bevor sie kurz darauf einen Hungerstod erlitt. Doch dieser Tod war nicht endgültig, sie wurde dadurch unsterblich. Verdammt dazu, auf ewig zu leben, es sei denn, sie würde die wahre Liebe finden, sterblich werden und dann einen endgültigen Tod sterben. Gemeinsam mit Damian und Alexa, ebenfalls Suchende, lebt Pearl seit drei Jahren in Venedig, hofft, hier endlich ihrer wahren Liebe zu begegnen. Allerdings muss sie sich sehr sicher sein, denn wenn sie ihrer vermeintlichen Liebe erst einmal einen Kuss gegeben hat, stellt sich heraus, ob es sich um den Einen, um den Seelenpartner handelt. Ist er es nicht, beraubt ihn Pearl all seiner Empfindungen. Folglich fürchtet sich Pearl bei jeder neuen Bekanntschaft vor diesem Kuss, weshalb sie sich auch nahezu nie darauf einlässt. Weshalb die Hoffnungslosigkeit immer öfter in ihr rumort. Doch dann trifft Pearl auf Noah, einen jungen Mann, der etwas in ihr auslöst. Aber ist das Liebe, was sie empfindet? Was Pearl jedoch nicht weiß: Noah ist ein Jäger, ein ehemaliger Suchender, der jetzt Jagd auf diese macht, um sie zu vernichten. Um so zu verhindern, dass unschuldige Menschen ihrer Gefühle beraubt werden. Wird er Pearl vernichten? Oder empfindet er etwas anderes als Hass für das junge Mädchen?

Eine spannende, gefühlvolle und mitreißende Geschichte über die Sehnsucht nach Liebe. Ein Jugendbuch, welches man kaum aus der Hand legen mag.