Günther Jakobs: Schnabbeldiplapp

Emil Ente fürchtet sich fürchterlich vor… Wasser. Was Henry Schwan nicht verstehen kann. Folglich überlegt sich der Langhals etwas für seinen neuen Freund und schleppt ins Schwimmbad.

Emil zögert alles hinaus: das Umziehen, die Suche nach der Schwimmbrille und dem Handtuch, doch, Schnabbeldiplapp, Henry lässt sich auf lange Sicht nicht davon abbringen, Emil ins Wasser zu zerren. Er zeigt ihm, wie man vom Sprungbrett springt, und als er Emil das Schwimmen zeigen möchte, kommt Henry eine bessere Idee. Emil soll auf Henrys Schultern erst einmal ins Becken. Das geht auch einige Zeit richtig gut, doch dann wird Emil übermütig…

Ein zauberhaftes Bilderbuch über zwei liebenswerte Schnabeltiere, mit grandiosen Dialogen und wundervollen Illustrationen. Für alle jungen und älteren Leser ab 4 Jahren – egal, ob wasserscheu oder wasserverrückt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s