Rickards/Chamberlain: Pink Pinguin

pink-pinguinDer kleine Pinguin Patrick ist entsetzt, als er eines morgens aufwacht und plötzlich von der Flosse bis zur Kopffeder pink ist. Pinguine sind nun mal nicht pink, und Jungs schon mal gar nicht. Doch seine Eltern zeigen ihm Bilder von Flamingos, wo sowohl Mädchen als auch Jungen pink sind. Einigermaßen beruhigt watschelt Patrick zur Schule, doch dort wird er nur geärgert…

Er beschließt, zu den Flamingos nach Afrika zu gehen. Ganze sieben Tage ist Patrick unterwegs, doch endlich erreicht er eine Bucht, wo er viele Flamingos entdeckt – genau wie auf den Bildern, die ihm sein Vater gezeigt hat. Doch irgendwie sind diese Vögel ganz anders als er selbst: sie besorgen sich ihr Essen anders, stehen auf einem Bein, um zu schlafen, und abends fliegen sie in ihre Nester. Patrick findet das nicht lustig, und so macht er sich fest entschlossen auf den Heimweg! Bei seiner Ankunft stellt Patrick schnell fest, dass er sich doch nicht so sehr von den anderen Pinguinen unterscheidet – wenn man die Farbe mal außen vorlässt…

Ein bezauberndes Bilderbuch über einen kleinen Außenseiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s