CD-Tipp: Norah Jones – Day Breaks

norah_jones_day_breaks

Hörenswert, mit vielen wunderbaren, leisen Tönen: Norah Jones in Hochform!

Zur CD: Vier Jahre ist es her, dass Norah Jones ihr letztes Soloalbum veröffentlichte, drei seit ihrer Kollaboration mit Green-Day-Frontmann Billie Joe Armstrong. Mit »Day Breaks« stellt die US-amerikanische Soul- und Jazzsängerin, Pianistin und Songwriterin 2016 endlich ein neues Album vor, ihr mittlerweile sechstes.

Insgesamt zwölf Songs hat sie dafür aufgenommen. Neben neun eigenen Kompositionen enthält »Day Breaks« auch drei Coverversionen, und zwar von Neil Youngs »Don’t Be Denied«, Horace Silvers »Peace« sowie Duke Ellingtons »Fleurette Africaine (African Flower)«.

Mit »Carry On« präsentierte Jones bereits Anfang August die erste Single des neuen Albums. Der gefühlvolle, relaxte Pianosong zeigt, dass die Jazz- und Soulsängerin darauf zu ihren musikalischen Anfängen zurückkehrt. So komponierte sie alle neun Songs am Piano, statt wie zuletzt immer häufiger auf der Gitarre. Der Sound erinnert deshalb sehr an ihr Erfolgsdebüt »Come Away with Me« aus dem Jahr 2002.

Unterstützung erhielt Norah Jones im Studio von einigen renommierten Musikern. Brian Blade und Karriem Riggins saßen hinterm Schlagzeug, John Patitucci spielte Bass, Tony Scherr Gitarre, Lonnie Smith Hammondorgel und Wayne Shorter Saxofon – um nur einige zu nennen.

Back to the roots: Mit »Day Breaks« kehrt Norah Jones ein Stück weit zurück zu ihren Anfängen. Relaxter Pianojazz mit unglaublich viel Soul – niemand kann das besser als sie. (Quelle: http://www.jpc.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s