Poetische Gerechtigkeit

„Das Prinzip der poetischen Gerechtigkeit wird heute meist alltagssprachlich gebraucht und bezeichnet den in der Dichtung oft erscheinenden, in der Wirklichkeit dagegen vermissten Kausalzusammenhang von Schuld und Strafe.“ (Definition aus filmlexikon.uni-kiel.de)

Dass es aber natürlich immer einen Zusammenhang gibt, kann man mit folgendem Cartoon von Grant Snider wunderbar nachvollziehen:

Grant_Snider_Poetic_Justice

© Grant Snider – Incidental Comics

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s