Victoria Jones: Das Haus an der Mündung

Jones_Das_Haus_an_der_MündungDie Archäologin Iris bekommt die große Chance, den Sommer über eine Grabung in Sutton Hoo, dem Mekka angelsächsischer Forschung, zu leiten. Doch als sie davon ihrem Mann Gareth erzählt, reagiert dieser völlig unerwartet. Er offenbart ihr, dass er mit ihrer großen Liebe, der Archäologie, nicht länger konkurrieren möchte, stattdessen erklärt er Iris, dass er sie verlässt.

Völlig allein gelassen, begibt sich Iris nach Suffolk, wo sie in einem weitab gelegenen Cottage untergebracht ist. Ohne Auto muss sie sich zur Grabungsstelle durchschlagen, die Männer vor Ort sind recht wortkarg und der ihr genannte Ansprechpartner Caleb reagiert nicht auf ihre Anrufe. Doch Iris lässt sich nicht unterkriegen, denn sie ist trotz aller Widrigkeiten von ihrer Arbeit, aber auch von dem kleinen Ort Orford und vor allem den etwas herunter gekommenen Herrenhaus Hengist Hall fasziniert. Und so verbringt sie jede freie Minute, um hinter das Geheimnis von Hengist Hall zu kommen. Dabei erhält sie unerwartet Hilfe, ausgerechnet von dem Mann, der sie bisher ignoriert hat. Gemeinsam tauchen die beiden in die Geschichte der Familie Treyane ein, die das Herrenhaus Anfang des 20. Jahrhunderts bewohnt hat.

Eine wunderbare, spannende und geheimnisvolle Familiengeschichte, die auf zwei Zeitebenen ein dunkles Geheimnis offenbart, welches bis in die Gegenwart reicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s