Fanny Schönau: Herzklopfen und Hüttenzauber

Schönau_Herzklopfen_und_HüttenzauberHeidi ist 35 Jahre alt und lebt allein mit ihrem 15jährigen Sohn in München. Weitab von ihrer österreichischen Familie. Doch dann rufen ihre Eltern Heidi und deren Geschwister Paula und Matthias zu sich, um vorab über das Erbe zu sprechen. Während sich Paula über Bargeld und Matthias sich über den elterlichen Hof freuen dürfen, erbt Heidi eine kleine Hütte auf dem Berg, die Sausteigalm. Abgesehen davon, dass diese Alm kaum etwas wert ist, lebt dort auch noch die alte Zita, eine entfernte Verwandte…

Warum ihre Eltern sie dermaßen ungerecht im Vergleich zu ihren Geschwistern abspeisen, ist Heidi ein Rätsel, doch sie beschließt, sich ihr Erbe anzuschauen, Zita hinauszuwerfen und dann die Alm zu verkaufen. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, dass die Alte ziemlich stur ist, sich quer stellt und die Alm nicht verlassen will. Doch dann rutscht Zita am frühen Morgen aus und bricht sich das Bein. Heidi sieht die Gunst der Stunde und setzt mit Zita einen Vertrag auf: sie wird sich die kommenden Wochen um Zita kümmern, solange diese einen Gips hat und Zita wird im Gegenzug nach dieser Zeit die Hütte räumen! Doch Heidi hat nicht mit der Gerissenheit der alten Frau gerechnet. Und dann ist da ja auch noch Hannes, der Zita und Heidi mit Lebensmitteln versorgt und immer wieder nach den beiden Frauen schaut…

Eine locker-flockige Lektüre, die wunderbar zu lesen ist und für einige amüsante Stunden sorgt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s