Eva Moraal: Zwischen uns die Flut

Nach sechs Monaten darf Nina endlich wieder die Schule besuchen. Doch die neue Schule steht in Viertel Eins im Zentrum der Zone. Und auf diese Schule gehen überwiegend Nasse. Wohingegen Nina eine Trockene ist.

Moraal_Zwischen_uns_die_FlutSeit der Ersten Großen Überschwemmung besteht die Welt, in der Nina mit ihren Eltern lebt, aus Fünf Zonen. Nina und ihrer Familie geht es vergleichsweise sehr gut, denn Ninas Vater ist der Gouverneur. Doch das darf an der neuen Schule, wo überwiegend Nasse unterrichtet werden, niemand erfahren, ihr Vater hat Angst, dass Nina etwas zustoßen könnte. Allerdings merken die neuen Mitschüler sofort, dass Nina eine Trockene und somit Privilegierte ist – ihre Kleidung verrät sie – und machen ihr das Leben schwer. Als Nina kurz darauf mit Max, einem Jungen aus Viertel Sieben, dem Rand der Zone, ein Referat ausarbeiten soll, kommen sich die beiden näher. Ein Nasser und eine Trockene – ein Rebell und eine Privilegierte. Doch kann das gutgehen? Zumal beide ein Geheimnis zu haben scheinen.

Ein packender Debütroman der Niederländerin Eva Moraal, mit starken Hauptfiguren in einem erschreckenden Zukunftsszenario, wo zahlreiche Hürden genommen werden müssen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s