Heiko Wolz: Albert Zweisteins Zeitkanone

Eigentlich wollte Albert nur kurz mit seiner selbstgebauten Lichtgeschwindigkeits-Kapsel zum Baumarkt düsen, um dort etwas zu besorgen. Doch dann landet er zusammen mit seiner Hausratte Max Punk aus Versehen im Alten Rom…

Wolz_Albert_Zweisteins_Zeitkanone„8. Jan 49 v. Chr“ zeigt ihm die Datumsanzeige seiner Zeitkapsel an. Und zu allem Überfluss ist die Kapsel bei der Landung gegen ein Pferd geprallt, das einen Wagen mit zwei männern darin gezogen hat. Und diese beiden Männer sind überhaupt nicht erfreut, dass ihre Fahrt so plötzlich unterbrochen wird. Ehe Albert richtig nachdenken kann, befindet er sich auf dem Weg in das Lager von Julius Cäsar, um diesem eine wichtige Nachricht zu überbringen. Und noch viel schneller wird er kurz darauf zum Bodyguard des großen Feldherrn bestimmt. Dabei will Albert doch nur eins: seine Kapsel reparieren und nach Hause zurückkehren.

Turbulente und witzige Geschichte über einen jungen Erfinder und seine Abenteuer in der Vergangenheit. Mit wunderbaren Illustrationen von Lisa Hänsch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s