Gareth P. Jones: Constable & Toop

Jones-Constable-und-ToopLondon, Ende des 19. Jahrhunderts: Sam, der 13jährige Sohn eines Bestatters, kann Geister sehen und mit ihnen sprechen. Als sogenannter Sprechender wird er deshalb auch oft von Geistern aufgesucht, damit er für diese Botengänge übernimmt, was Sam ziemlich nervig findet.

Als Sam eines Tages zu einer Kirche in Shadwell muss, scheint diese von irgendeiner übernatürlichen Substanz befallen zu sein. Der Pfarrer erklärt Sam, dass ein Exorzist da war und den Geist vertrieben hat, der in der Kirche wohnte. Seitdem ist die Kirche irgendwie krank… Sam verspricht, sich um dieses Problem zu kümmern, doch auch in der Geisterwelt hat sich bereits herumgesprochen, dass dieser Exorzist sein Unwesen treibt. Und das Geisteramt schickt den Bürogeist Lapsewood nach London, um gegen das Problem anzugehen. Doch Lapsewood allein kann es nicht mit dem Exorzisten aufnehmen, er benötigt dringend Hilfe.

Eine schaurig-schöne Geschichte für Geisterliebhaber ab 13 Jahren, die in kurzen Kapiteln aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s