Dickreiter & Oelsner: Max und die Wilde 7

Max wohnt seit neuestem mit seiner Mutter auf einer alten Ritterburg, was ja eigentlich richtig cool sein könnte. Nur leider leben hier auch sehr viele ältere Menschen, denn Burg Geroldseck ist ein Seniorenheim. Und Max‘ Mutter arbeitet hier als Nachtschwester.

Max-und-die-wilde-7Hier geht es ruhig und gesittet zu, und die Oberschwester hat für Max unendlich viele Regelnund Verbote aufgestellt, wonach er nicht laut sein darf, nicht rennen, toben und in den Burggraben springen darf. und noch vieles mehr. Folglich ist das Leben auf der Burg äußerst langweilig. Bis plötzlich ein Dieb den Schmuck einer Heimbewohnerin klaut. Das einzige, was der Dieb hinterlässt, ist eine Spielkarte. Max, der schon immer Detektiv werden wollte, beginnt, eigene Ermittlungen durchzuführen. Ihm zur Seite stehen drei der Heimbewohner, auch bekannt als die Wilde Sieben. Die heißen so, weil sie alle drei etwas verrückt sind und zusammen am Tisch Nummer Sieben im Rittersaal sitzen. Doch kommen die vier dem Dieb auf die Schliche? Da passiert bereits ein weiterer Einbruch…

Der Auftakt zu einer Krimireihe für Kinder ab 9 Jahren, mit einer etwas anderen Ermittlertruppe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s