Robison Wells: Du kannst keinem trauen

Wells-Du-kannst-keinem-trauenNach zahlreichen Stationen in Pflegefamilien kommt der 18jährige Benson dank eines Stipendiums auf das Maxfield-Internat. Doch bereits wenige Sekunden nach seiner Ankunft schwant ihm, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht…

Umgeben von hohen Mauern und Stacheldraht leben in diesem Internat an die 70 Jugendlichen, ohne Lehrer, ohne Personal, ohne irgendeinen Erwachsenen. Und ohne richtigen Kontakt zur Außenwelt. Gegliedert in drei Gruppen, die Society, die Havoc und die V, kämpfen die Schülerinnen und Schüler um ihr überleben, überwacht durch installierte Kameras. Vergehen werden rigoros bestraft, Jugendliche, die mit Arrest bestraft wurden, verschwinden für immer. Benson will das nicht hinnehmen und versucht zu fliehen, doch er wird schnell von der Security, Angehörigen der Society, geschnappt. Er hat jedoch Glück und wird nicht allzu schlimm bestraft. Doch er lässt sich nicht entmutigen und beginnt genauer zu forschen und zu beobachten. Dann jedoch kommt der Abend des Schulballs und Benson verbringt ein paar Minuten außerhalb des Gebäudes mit Jane, als die beiden von zwei Society-Mitgliedern angegriffen werden. Beide werden sehr schwer verletzt, und Jane kann sich zurück ins Gebäude schleppen, verfolgt von Benson. Hier macht er eine erschreckende Entdeckung, die ihn komplett umhaut.

Ein grandioser, äußerst spannender Jugendbuchthriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s